Das Siegthal

Die Ausgabe von 1854, mit den Beschreibungen des Siegtales vor dem Bau der Eisenbahn. Mit 12 Stahlstichreproduktionen nach Zeichnungen von Ch. Hohe.

Ein erstes ausführliches Buch über das Siegtal schrieb 1854 August Horn. Damals noch ein stilles, abgeschiedenes Tal vor dem Bau von Straßen und der Eisenbahn.

„Das Siegtal von der Mündung bis zur Quelle, in seinen historischen und sozialen Beziehungen, zugleich als Führer für Siegreisende“.

Der Verfasser ist heute nicht weiter bekannt. Er hatte jedoch einige Zeit im Siegtal gelebt und war so ein Kenner der Region. Nach einer geschichtlichen Einführung folgt die Darstellung einzelner Themen, wie zum Beispiel die Arbeit im Hauberg, die Köhlerei und der Wiesenbau, Bergbau-, Hütten und Hammerbetrieb. Dann folgen insgesamt neun Kapitel mit Wandervorschlägen, von denen drei ins Siegerland führen.

Seltene Bilddokumente bereichern dieses frühe Werk. Ein besonderer Schatz sind die zwölf Stahlstiche nach Zeichnungen des Bonner Zeichenlehrers Nicolaus Christian Hohe, der für das frühe 19. Jahrhundert in der Region als einer der besten Zeichner bekannt ist.

92734 Besucher